Irina’s Tierheim – Eine Herzensangelegenheit

11 Jan, 2016

Heute möchte ich Ihnen die Geschichte von einem liebevoll betriebenen Tierheim aus Taras erzählen. Taras liegt im Süden von Kasachstan und ist eine multikulturelle Stadt mit einer uralten Geschichte. Als Taras vor über 2000 Jahren gegründet wurde, diente die Stadt als Karawanenstrecke zwischen Europa und China. Heute leben die Einwohner primär von Obstplantagen und dem Gemüseanbau.

Genau hier lebt die Deutsch-Russische Tierschützerin Irina Keller. Sie leitet seit vielen Jahren den Tierschutzverein “AKTOC” – Stiftung für den Schutz von heimatlosen Tieren. Durch eine schicksalhafte Unterhaltung wurde ich auf ihre Geschichte aufmerksam gemacht.

Irinas’s Geschichte:

IIrina und Hunderina hat in der Vergangenheit schon sehr viel Arbeit, Schweiß und Geld in Ihr geliebtes Tierheim investiert. Letztes Jahr musste sie nach einem heftigen Sturm einen großen Teil der Anlage renovieren und neu aufbauen. Sie hatte sich ein besseres Jahr als 2015 gewünscht und musste leider feststellen dass auch dieses Jahr viele böse Überraschungen auf sie warten werden. Ein Schäfer aus Taras hat sie vor einer Woche angeklagt, dass Ihre Hund drei seiner Schafe getötet hätten. Das Gegenteil zu beweisen ist fast unmöglich und nun muss sie bis Ende Januar die drei Schafe ersetzen. Entweder sie muss dem besagten Schäfer drei neue Lämmer kaufen oder ihm das Geld geben. Ein Lamm kostetAufbau Tierheim nach Sturm umgerechnet 12€. In Kasachstan ist das jedoch viel Geld. Für 1 € bekommt man momentan 391 KZT (Kazakhstani Tenge).

Frieda und ich haben lange diskutiert und sind schließlich zu dem Entschluss gekommen, einfach ihre Kontoinformationen zu übersetzen und Irina eine Überraschung zu machen. Wir haben uns überlegt, um im Namen von Hundzugast eine kleine Spende zu machen und diesen Artikel zu schreiben. Vielleicht können wir ja den ein oder anderen Leser inspirieren. Unsere Spende ist heute erfolgreich überwiesen worden und Irina hat sich bis zum Mond darüber gefreut. Sie will uns ein Foto schicken, von all den Sachen, die sie dafür eingekauft hat. Ich werde Euch auf Facebook davon berichten. 🙂 Sie hat mir im Vertrauen erzählt, dass von 10 wohlhabenden Kasachen, die sie fragt, im Durchschnitt einer etwas spendet. Futterlieferung TierheimSie sagt, dass es gerade die armen Menschen sind, die ihr vor Ort das Meiste spenden. Aber Irina ist schlau und weiß mittlerweile wie sie ihren Tieren helfen kann. Unermüdlich klappert sie Kitas, Schulen, Restaurants, Fleischereien und Supermärkte nach Essen ab. Ich war schockiert, als sie mir erzählte, dass sie fast 450 Hunde und Katzen zu versorgen hat. Auf dem linken Bild sehen sie eine Pick Up Ladung mit frischem Fleisch aus der örtlichen Fleischerei. So eine Fuhre ist für sie und ihre Tiere immer wie ein 6er im Lotto. Ich würde ihr so gerne Sachspenden oder Futter schicken, aber das vermag wohl einer etwas längeren Planung. Auch mit örtlichen Online Shops bin ich an meine sprachlichen Grenzen gestoßen. Amazon hat Kasachstan wohl noch nicht für sich entdeckt 😀

Tierschutz in Kasachstan ist mit dem Deutschen Tierschutz nicht zu vergleichen. Irina gibt aber alles, um gut für Ihre Schützlinge zu sorgen. Sie scheut keine Mühen, um Ihren Vierbeinern ein gutes Zuhause zu finden. Tag der offenen Tür TierheimOft organisiert sie einen Tag der offenen Tür, wo sie Schulen und interessierte Leute zu sich auf das Gelände einlädt. Dort hält sie dann Vorträge und versucht liebe Familien für Ihre Hunde und Katzen zu finden. Die Vermittlungen sind sonst schwer und schleppend. Es gibt einfach keine einheitlichen Kastrations-Programme und staatliche Subventionen fallen leider auch nicht von den Bäumen. Da Irina keine Mühen scheut, um alte oder kranke Tiere bei sich aufzunehmen, hat sie oft Schulden bei befreundeten Tierärzten.

Wenn sie es also kaum abwarten können, dieser tollen Frau ein bisschen unter die Arme zu greifen, würde sie sich tierisch über eine kleine Spende freuen. Sie können das ganze Anonym machen oder uns im Anschluss eine Email schreiben. Irina macht ja immer Bilder, von den Dingen, die sie von den Spenden gekauft hat. Diese würde ich dann sofort an sie weiterleiten. Ein kleines Beispiel am Schluss: Mit 100€ kann sie alle Tierarzt Kosten im Januar begleichen. Das zeigt doch, wie wertvoll allein 10€ für sie sind. 🙂

Spendenkonto
Empfänger: AKTOC
JSC Kaspi Bank
BIC: CASPKZKA
IBAN: KZ69722S000000680219
Verwend. Zw. : “Obshchestvennyy fond po zashshite bezdomnykh zhivotnykh” (Bitte mit copy-paste genauso übernehmen)

Winter im TierheimWelpe Tierheim